PAUL O'NEILL
General Management
ANY PUBLIC USE OF THE ABOVE TEXT IS NOT PERMITTED WITHOUT SPECIFIC
AUTHORIZATION OF SOREK ARTISTS MANAGEMENT.

PAUL O'NEILL: G. Verdi, Requiem, Ingemisco

Live recording 2013

"[...] tenor O’Neill’s superlative technique enables him to extract every ounce of nuance from words and music with complete authority[...]"
thewest.com.au, West Australian Opera - Tosca, April 2017
"But it was perhaps left to Perth boy O’Neill [...] and Halloran to carry the full dramatic force of score and story forward as the star-crossed lovers. Listening especially to O’Neill’s Recondita armonia and E lucevan le stelle, or Halloran’s Vissi d’arte, one had the sense of intelligent musicianship, refined technique and a sophisticated theatrical instinct placed utterly at the service of the music."

limelightmagazine.com.au, West Australian Opera - Tosca, April 2017
"Grandios aber ist das, was Paul O’Neill als Faust hören lässt: Sein kerniger, italienisch timbrierter Tenor schwelgt in herrlichem Legato auf endlosem Atem, frappiert mit einer offenbar unbegrenzten Höhe und grenzenloser dynamischer Bandbreite – vom kopfigen Pianissimo bis zum Spinto-Angriff mit bohrender Attacke. Bei allen Feinheiten und stilistischen Raffinessen klingt O’Neill jedoch nie weichlich oder geschmäcklerisch, sondern bleibt stets ein energischer Gestalter mit viriler Präsenz, die er auch optisch einzubringen weiß. Insgesamt einmal mehr ein überzeugendes Plädoyer für die enorme Leistungsfähigkeit des kleinen, finanziell gebeutelten Hagener Theaters."
Opernwelt, Theater Hagen - Faust, March 2015
"Den singt Paul O’Neill mit großen Kraftreserven, strahlend und geradezu mühelos - und ist fast verwundert darüber, dass auch ihn die Folter brechen kann"
Neue Musikzeitung Online, Theater Bielefeld - Tosca, February 2014
"Paul O’Neill, der ebenfalls einen technisch sehr anspruchsvollen Part zu meistern hatte. Auch die hohen Passagen gelangen ihm hervorragend und ohne jede Unsicherheit in der Stimme".
Operapoint, Theater Bielefeld - Giovanna d'Arco, October 2013
“Aufhorchen lässt auch der Australier Paul O’Neil, der mit seiner cremigen, geschmeidigen Tenor noch eine steile Karrieren vor sich haben dürfte“
Neue Westfälische Zeitung, Theater Bielefeld - Cavalleria Rusticana, June 2011
"The vocal honors go to tenor Paul O'Neill as the Duke. O'Neill owns a bright lyric instrument, with a secure pocket into which he places everything from the upper passaggio on north, never failing to spin out his tone on a slender stream of breath."
Opernews, Opera Australia - Rigoletto, October 2010
"…und Paul O’Neill als schmelziger Elvino, waren, auch darstellerisch, ein ideales Protagonistenpaar"
Dolf Stockhausen / Woche, Oper Graz - La Sonnambula , June 2010
"Paul O’Neil Verfügt als Elvino über herrliches strahlendes Material"
Martin Gasser / Kroener Zeitung, Oper Graz - La Sonnambula, May 2010
"Paul O’Neil begeistert als Elvino mit Schmelz und Höhe"
Ernst Naredi-Rainer / Kleine Zeitung, Oper Graz - La Sonnambula , May 2010
"Ausgezeichnet auch Paul O'Neill als Elvino, der mit strahlendem Tenor und viel Spielfreude zu einer der herausragenden Figuren wurde"
Steiermark Kritik , Oper Graz - La Sonnambula, May 2010

Paul O'Neill

Bio English

Paul O'Neill

PR photo 21

Please send us an e-mail to info@sorekartists.com or use the links listed below:


To
 
Name
 
 
Email
 
 
Phone
 
Phone 2
Your Message
 
Check this box if you would like to receive a copy of this e-mail